Obwohl uns der Name nicht unbedigt an einen hoch geschützten Ort erinnern muss, gehört jedoch der Weltweite Saatgut-Tresor eindeutig zu solchen. Es ist ein Gebäude, dank dem die Science-Fiction-Filmen eine reale Vision der Zukunft zu sein scheinen.

Dauerfrostboden

 

Svalbard Global Seed Vault befindet sich in der Nähe von Longyearbyen auf der winzigen Insel Spitzbergen in der norwegischen Inselgruppe Svalbard. Die Bank wurde gebaut, um die Zeitprobe zu bestehen. Das auf dem Dauerfrostboden errichtete Gebäude soll jede Naturkatastrophe, auch die vom Menschen ausgelöst, überstehen. Wozu das Ganze? In dem Global Seed Vault befinden sich Samenproben von dem weltweiten Saatgut, die uns im Falle einer globalen Katastrophe helfen würden, zu überleben. Klingt es wie ein Drehbuch eines Science-Fiction Films? Selbstverständlich wird das ganze sehr gut bewacht. Das Sicherheitssystem ist eine Vielzahl von geschlossenen Türen, Bewegungsdetektoren, Brand -und Rauchmeldern. Dazu wurde noch der Sicherheitsdienst eingestellt, der die gesamte Anlage über die innen montierten Kameras überwacht. Natürlich ist das nicht alles! Schon allein die Lage der Bank auf einer kleinen Insel im Nordpolarmeer würde ein Problem für diejenigen darstellen, die hinein gelangen möchten. Der einzige Eingang ist der Tunneleingang, der aus dem Berg herausragt. Es gibt keinen anderen Weg.

 

Svalbard seed vault IMG 8894By Bjoertvedt (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Arche Noha

Global Seed Vault - den Namen hat sich die im Jahre 2008 entstandene Samenbank wohl verdient. Obwohl wir an Bord keine Tiere finden werden, spielen jedoch die Pflanzensamen eine ebenso wichtige Rolle in unserem Leben. Von dieser Annahme sind auch die Gründer der Global Seed Vault ausgegangen - norwegische Ministerien, sowie auch der Global Crop Diversity Trust, eine internationale Organisation also, die sich mit dem Schutz und der Erhaltung von Kulturpflanzen beschäftigt. Mit Hilfe von verschidenen Zuwendungun bezahlt der Trust die Betriebskosten der Bank, und die Regierung von Norwegen bezahlt den Unterhalt der gesamten Konstruktion (sie haben auch mit 9,0 Millionen Dollar den Bau mitbezahlt). Zu dem Bestehen von Global Seed Vault tragen auch andere Sponsoren bei, darunter z.B. die Stiftung Bill & Melinda Gates Foundation.

 

Warum lohnt es sich diesen Ort zu wählen?

Die Übergabe von den Samenproben zur Aufbewahrung ist völlig kostenlos und dies kann sowohl eine beliebige Organisation als auch eine Privatperson tun. Es ist jedoch wichtig, dass die Samen von verschiedenen genetischen Ressourcen stammen, die für die Menschheit von großer Bedeutung sind. Das Gebäude selbst reicht 120 Meter tief in den Berg hinein, aus dem nur der Tunneleingang herausragt. Die Insel, auf der sich die Saatgutbank befindet, ist der perfekte Ort dafür. Sie weist keine tektonische Aktivität auf, und die gesamte Konstruktion befindet sich 130 Meter über dem Meeresspiegel, so dass keine Gefahr von Überschwemmungen besteht. Das Saatgut wird in vierschichtige Pakete eingepackt, die zusätzlich zum Schutz vor Feuchtigkeit verschweißt werden. Dann werden sie in spezielle Boxen hineingelegt. Das innen herrschende Klima eignet sich hervorragend für die Einlagerung von solchem Material. Obwohl die konstante Raumtemperatur -3 °C beträgt, wird sie künstlich auf - 18 °C reduziert, denn nur bei dieser Temperatur wird das Saatgut samt seinem genetischen Wert bestens aufgehoben. Die Energieversorgung wird hier durch das nahe gelegene Bergwerk gesichert.

Jede der 3 Ebenen der Bank hat eine Fläche von etwa 1200 m2, und dadurch können dort 4,5 Millionen Pakete eingelagert werden. Jedes Paket enthält etwa 500 Samen, was insgesamt maximal 2,25 Milliarden Samen ergibt.

Storage containers in Svalbard Global Seed Vault 01 By NordGen/Dag Terje Filip Endresen [Public domain], via Wikimedia Commons

Wie Sie sehen können, werden nicht nur Dokumente und Fotos streng bewacht und vor Katastrophen geschützt. Die Samen von essbaren Pflanzen sind für uns auch sehr wichtig, und der Zugang zu ihnen ist nur wenigen gewährt. Und für den Fall, dass sich eins der Drehbücher der zahlreichen Katastrophenfilme verwirklichen sollte, tragen sie zum Überleben der Menschheit bei.