Erst im Februar 2017 wurde bekannt, dass eine Spielzeugpuppe mit dem Namen Cayla in der Lage ist, Geräusche und Gespräche aufzuzeichnen. Ähnlich war die Erkenntnis bei einer neuen Barbie-Puppe, die über eine Internetverbindung verfügt, wie im Dezember berichtet wurde. Beide Puppen sind in der Lage, auf Gesprochenes zu reagieren, und zwar über eine Cloud-Verbindung.

Über diese Cloud werden die Gespräche nicht nur gespeichert, sondern können von beteiligten Partnerunternehmen der Hersteller analysiert werden. Das bedeutet, dass die Puppen einer Abhöranlage gleichkommen, die zudem anfällig für Hackerangriffe ist. Anfang März 2017 wurde es noch schlimmer. Wikileaks-Enthüllungen zufolge ist der CIA in der Lage, Smartphones und Computer so zu manipulieren, dass sie als Kamera oder Mikrofon fungieren und alles aus der Umgebung aufzeichnen. Das soll aber auch über Fernseher und Bordcomputern von Autos möglich sein. Die Folge ist nicht nur, dass Sie jederzeit unbemerkt ausspioniert werden können, sondern auch, dass man von außen die Kontrolle über Ihr Auto übernehmen könnte.

Quelle: http://myfriendcayla.de

Bei Ihnen gibt es nichts zu spionieren?

Glauben Sie das nicht. Die Rede ist nicht nur von Bankdaten, sondern von wirklich allen Dingen, die in Ihren vier Wänden passieren. Nach einem Einbruch ist es für die Betroffenen oft schwer, zur Normalität zurückzufinden, weil sie wissen, dass jemand in ihre Schränke gesehen und in den Unterlagen gewühlt hat. Das ist ein schwerer Angriff auf die Privatsphäre. Wenn Sie sich gläsern machen, ist das nicht viel anders. Der Unterschied besteht nur darin, dass Sie nicht wissen, ob Sie gerade allein sind oder nicht. Sie wissen auch nicht, ob die aufgenommenen Worte und Bilder Jahre später, wenn Sie vielleicht ein völlig anderes Leben führen, an unerwarteter Stelle wieder auftauchen und gegen Sie verwendet werden. Selbst wenn Sie gar nichts falsch gemacht haben.

Spüren Sie versteckte Risiken auf!

Sie sind nicht schutzlos. Nutzen Sie Geräte, die Ihnen helfen, Wanzen und andere Abhörgeräte aufzuspüren. Funkaufspürgeräte brauchen aber Sie nicht nur in Ihren eigenen vier Wänden. Sollten Sie Unternehmer sein oder in einer Firma arbeiten, für die Industriespionage eine Rolle spielt, sorgt ein Funkaufspürgerät für mehr Sicherheit. Ein Alarm wird Sie dann darüber informieren, dass Daten übertragen werden. Prüfen Sie alle Geräte und Räumlichkeiten. Schützen Sie auch nicht nur sich und Ihr Unternehmen, sondern auch Ihre Familie.

Für Ihren eigenen Schutz sowie für den Schutz Ihrer Nächsten empfehlen wir Ihnen den digitalen Funkdetektor und Frequenzmesser Raksa-120. Mit diesem Gerät haben Sie Möglichkeit, sowohl analoge als auch digitale Funksignale im Bereich von 50 MHz bis 3,8 GHz zu scannen und zu analysieren. Dank diesem Detektor werden Sie allerlei Funkgeräte, wie Handys, Abhörgeräte, Geräte mit Bluetooth- und WiFi-Technologie, Videokameras und sogar Radiosendungen aufspüren können. Raksa-120 ermöglicht es Ihnen, sehr genau den Gegenstand zu lokalisieren, in dem eine Wanze versteckt wurde. Man braucht nicht unbedingt ein Fachmann zu sein, um dieses Gerät bedienen zu können denn es wurde sehr intuitiv und benutzerfreundlich entwickelt.

Ein anderes, ebenso empfehlenswertes Gerät ist der digitale Wanzenfinder Protect 1207i. Mit diesem Gerät können Sie sehr schnell eine Gefahr sogar aus 10 m Entfernung lokalisieren. Der Detektor Protect 1207i zeichnet sich durch das Tempo und die Präzision des Aufspürens von entsprechenden Frequenzen sowie durch die Qualität seiner Verarbeitung aus. Gehen Sie kein Risiko ein, schützen Sie Ihre Privatsphäre und die von Ihrer Familie.